Bericht Jugendpolitische Konferenz

Jugendpolitische Konverenz Weimar, am 23.07.2011, im Mon ami Weimar

Thema: „Gerneration Politikverdrossenheit – gibt es sie Wirklich?“

Anwesende Organisationen (Podium): Grüne Jugend Weimar/Weimarer Land, Jusos Weimar, Grasswurzelnetzwerk Weimar, Gerberstraße 1 e.V., SDAJ Weimar

Disskusion: Das es eine allgemeine Politikverdrossenheit gibt stand schnell fest. Aber warum? Einerseits wurde das allg. System in den wir leben dafür verantwortlich gemacht und zum anderen die Parteien. Denn man kann nur direkt an der Politik teilnehmen, wenn man in einer Partei Mitglied wird. Viele wollen dies aber nicht und können deshalb nicht an der Politik teilnehmen. Deshalb nehmen die Mitgliederzahlen mancher Parteien kaum noch zu bzw. ab. Politik sollte für die Menschen sein – Heute ist es eher so, dass die Politiker was entscheiden und der „normale“ Bürger bekommt kaum noch etwas davon mit. Die Parteien wenden sich nur an die Bürger, wenn Wahlen sind. Dabei versprechen sie den Bürgern viel und halten nach der Wahl nur sehr wenig. Da verzweifeln viele Bürger: „ … ist doch egal was ich Wähle. Es wird doch nichts von den gemacht, von dem was die Parteien versprochen haben. …“ So ein Bürger aus dem Publikum.
Die Parteien machen es auch ziemlich schwer an der Politik durch Volksbegehren teilzunehmen. So werden fast unmögliche Hirten gestellt.
Ein anderer Grund ist: Früher gab es viele Missstände die die Bürger direkt betroffen haben und deshalb sind viele Menschen in die Politik gegangen, um diese zu ändern – Heute gibt es kaum noch Missstände (Überflussgelschaft) und dehalb gehen auch viele Menschen nicht in die Politik.

Beschlüsse: Die Jugendpolitische Konferenz tagt erneut im November 2011. Bessere Vernetzung der Jugendorganisationen in Weimar.

Danksagung: Diese Politische Aktion wäre nicht möglich gewesen wenn uns nicht die Grüne Jugend Thüringen, die Jusos Weimar, die NaturFreundeJugend Erfurt, Die Bündisgrünen Weimarer Land und die SPD Thüringen unterstützt hätten. Wir sagen vielen Dank und hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: